Der Song des Tages: „Yesterdays“

betr.: 95. Geburtstag von Kathryn Grayson / Moderationshilfe für Personality-Shows

Das Filmmusical „Lovely To Look At“ (1952), das als zweiter MGM-Film auf dem Broadwaymusical „Roberta“ basiert, wurde von MGM zu einer Art Jerome Kern-Songbook ausgebaut. Das berühmte „Smoke Gets In You Eyes“ hatte sich schon im Originalkontext befunden („Roberta“ ist der Name eines Modesalons) und wird von Kathryn Grayson schon zum zweiten Mal auf der Leinwand vorgetragen. Beim ersten Mal – in einem Jerome-Kern-Biopic – hatte man sie noch gescholten, ihr Sopran sei zu klassisch für diese Art von Musik. Inzwischen hatte sich Kathryn Grayson zur zuverlässigen Kraft in diversen Musical-Klassiker-Verfilmungen hochgearbeitet und durfte in „Lovely To Look At“ auch noch „Yesterdays“ vortragen. Es ist ein klassischer Song (in 32 Takten, wie sich das gehört), eine durchgehend in Moll gehaltene Ballade, die „melancholisch wirkt, ohne verzweifelt zu sein“.
Zumindest bei Kathryn Grayson.

Yesterdays-2 (2)

Yesterdays-1

In der Interpretation der leidgeprüften Billie Holiday (1939) entfaltete der Text von Otto Harbach noch seine ganze süße Erdenschwere. (Zu diesem Zeitpunkt war der Song bereits ein Jazz-Standard.) Für alle, die Musik am liebsten im Programmkino hören: Billie Holidays Aufnahme von „Yesterdays“ wurde in den Soundtrack des Trickfilms „Fritz The Cat“ eingebaut.
Für Kathryn Grayson erfüllte sich der Text wenige Jahre nach „Lovely To Look At“: mit dem Niedergang des Filmmusicals verschwand auch sie von der Leinwand.

Dieser Beitrag wurde unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Musicalgeschichte, Musik, Noten, Popkultur, Songtext abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.