Archiv der Kategorie: Film

Langsamer Tod einer Zielgruppe

betr.: „Boomer TV“ nach der Definition des „Spiegel“ Nr. 18 / 30.4.2022 Eigentlich ist es nicht die Zielgruppe, sondern ihr Medium, das hier gerade stirbt. Und es ist kein natürlicher Tod, sondern eher ein Selbstmord. Zurzeit zündet das Fernsehen die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Gesellschaft, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Jack & Jack

betr.: 85. Geburtstag von Jack Nitzsche und Jack Nicholson Der berühmte Ausspruch von Orson Welles, bei einer lebenden Legende würden immer alle beleidigt sein, weil man noch nicht tot ist, gilt längst nicht mehr. Zumindest im Medienzeitalter und –gewerbe ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Ewiger Ruhm dem Tyrannen

betr.: Vorführung des Films „Für mich gab’s nur noch Fassbinder – Die glücklichen Opfer des Rainer Werner F.“ von Rosa von Praunheim heute abend um 19.30 im Programmkino Abaton in Hamburg Beim Wort Autorenfilmer denken wir zuerst an Namen wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Hommage, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Gags böse, die Songs schmissig, die Liebesszenen berührend

betr.: 8. Todestag vom Mickey Rooney Als Kinderstar groß zu werden und dann im Geschäft zu bleiben, ist eine besondere Herausforderung. Der Fall Mickey Rooney ist aus zwei Gründen bemerkenswert: erstens weil er auch als Erwachsener kaum größer war (knapp … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Kabarett und Comedy, Musicalgeschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Endlich wiedergesehen: „Endstation Sehnsucht“

Ich halte mich von einem Großteil der aktuellen Popkultur fern, vor allem von Filmen und Popmusik sowie den wuchernden Shiny-Floor-Showsendungen im Fernsehen. Das gebietet schon die Selbstachtung. Wie sehr mich diese Dinge dennoch erreichen – auf Umwegen, im Grundrauschen des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Gesellschaft, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches, Popkultur, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die schönsten Filme, die ich kenne (111): „Live Flesh“

Ein Kritiker schrieb aus Anlass dieses Films: „Wie kaum jemand kann Almodóvar die körperliche Liebe filmisch inszenieren, ohne peinlich oder voyeuristisch zu sein.“ Für diese allweil richtige Feststellung ist „Live Flesh“ ein besonders anschauliches Beispiel. 1970 ächzt Spanien unter den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

O holde Kunst, du meine Trösterin

betr.: 80. Geburtstag von Michael Haneke Ich habe das Glück, dass die meisten Künstler, deren Arbeit mich bereichert, mir auch persönlich zusagen, wenn ich später in den Genuss ihrer Statements und persönlichen Standpunkte komme (ausgenommen vielleicht die Schauspieler, bei denen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die wiedergefundene Textstelle: Wer war Mr. Hyde?

Die viktorianische Novelle „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ ist ein Phänomen des Medienzeitalters. Bereits in der Stummfilmzeit wurde sie unzählige Male verfilmt und sicher ebensooft parodiert, in der Folge eroberte sie den Tonfilm, die Bühne, den Bildschirm, das Radio, den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Film, Krimi, Literatur, Manuskript, Marvel, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Jack Arnold über das Studiosystem

betr.: 30. Todestag von Jack Arnold Nach dem Zweiten Weltkrieg zählte Jack Arnold zur Riege der Vertragsregisseure in Hollywood, die mit den Mitteln des B-Films ein Maximum an Wirkung erzielten. Er schuf für sein Haus-Studio, die Universal, sogar mehrere Klassiker.* … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Medienkunde, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

E und U – Der ewige Kampf

Dieses Zitat von der Plattentasche einer 1969 in der DDR veröffentlichten LP, auf der vier Klassiker des amerikanischen Musicals vorgestellt werden, bringt einen Irrtum zum Ausdruck, der bis heute in unserem Sprachgebrauch als Wahrheit gepflegt wird: Unterhaltung ist zwangläufig etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Medienphilosophie, Musicalgeschichte | Schreib einen Kommentar