Der Song des Tages: „Glitter And Be Gay“

betr.: 91. Geburtstag von Marilyn Monroe

In den 70er Jahren gab es in schwankender Länge und auf wechselnden Sendeplätzen ein  musikalisches Quizspiel namens „Erkennen Sie die Melodie?“ im ZDF. Die Kandidaten bekamen aus der Welt von Oper, Operette und Musical Szenen dargeboten, bei denen die Musik nicht zu Dekoration und Kostüm passte und mussten – derart verwirrt – dazu Fragen beantworten. Heute, da die ästhetische Totalverweigerung des Regietheaters längst auch die Oper erfasst hat, würde diese Sendung nicht mehr funktionieren, aber noch im Januar 2007 gab es ein konzeptionelles Déjà-vu als arte das opernhafte Bernstein-Musical „Candide“ ausstrahlte, das das „Théâtre du Châtelet“ im Vorjahr präsentiert hatte.

In „Glitter And Be Gay“, einem klassisch geführten Novelty Act, tritt Anne Christy in der Rolle der Kunigunde als Marilyn-Monroe-Double auf. Dabei umringt sie eine Gruppe von Tänzern im Smoking, die gemeinsam mit der Diva pinkfarbenem Kleid und dem mitgebrachten Geschmeide auf eine von Monroes größten Shownummern verweisen: „Diamonds Are A Girl’s Best Friend“.

Marilyn Monroe wird und wurde von Nachahmern beiderlei Geschlechts so oft vergewohltätigt – meist im Vollplayback und häufig mit dieser Nummer – dass man diesen Regieeinfall beim Lesen dieser Zeilen verdächtig finden darf.
Das ist unbegründet. „Glitter And Be Gay“ funktioniert auf allen bereits genannten Ebenen und noch auf einigen mehr. Das ist ein Verdienst von Anne Christy, die dieses urkomische Talent mitbringt, das seit Marilyn Monroe nicht viele schöne Frauen aufwiesen.
Und außerdem ist es ein großartiger Song von Leonard Bernstein!

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Film, Musicalgeschichte, Musik, Theater abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.