Medienlexikon – Film und Fernsehen (Hei-Ind)

Fortsetzung vom 18. Mai 2021

Heist Movie
Krimi, in dessen Mittelpunkt Planung und Ausführung eines Raubüberfalls (engl. „Heist“) stehen. Auch die Zusammenstellung des Spezialistenteams ist ein wichtiger Teil des Vergnügens. Begründet wurde die Gattung in Frankreich („Rififi“*, 1955, und Nachfolger), hinzugekommen sind amerikanische Erfolge wie „Reservoir Dogs“ (1992) oder „Heat“ (1995).

Historienfilm
siehe https://blog.montyarnold.com/2022/01/31/19882/

Horizontales Erzählen
Klassische TV-Serien erzählten gern angeschlossene Abenteuer. Das erleichterte dem Publikum das nachträgliche Einsteigen. Es war auch gut fürs Marketing, da Sender, die die Serie einkauften, Folgen weglassen oder bei Wiederholungen die Reihenfolge ändern konnten. (Bei Sitcoms und Cartoons ist das immer noch möglich.) Diese Struktur bezeichnet man heute als „vertikales Erzählen“ – und freut sich darüber, dass moderne Serien „horizontal“ erzählt werden: der gesamte Staffelverlauf wird für dramatische und charakterliche Entwicklungen genutzt. Die Episoden bauen aufeinander auf und fügen sich – wie bei „Breaking Bad“ (2008-13) – zu einer großen Geschichte.
Ungerechterweise wird HBO heute als Gründungssender dieses Verfahrens und „Die Sopranos“ (1999-2007) als erstes Beispiel dafür angesehen. (Siehe dazu auch ->Cliffhanger und ->Soap.)

Indiefilm
= Film, der abseits der großen Studios entsteht und unabhängig finanziert wird. Solche Filme sind eher von der Vision eines Autors getrieben als von den Vorgaben des Marketings. Mit ihnen verbindet man spezielle Themen und Botschaften, die im Mainstream nicht zu realisieren wären.
Dass solche Befürchtungen unbegründet sein können, bewies „Pulp Fiction“ (1994). Auch „500 Days Of Summer“ (2009) und „Donnie Darko“ (2001) fanden ein großes Publikum.Zur kleinen wenn auch längeren Schwester des Indiefilms, der Indieserie, siehe dazu https://blog.montyarnold.com/2015/06/12/die-seriale-1/ und die folgenden Beiträge.

_________________
* Siehe dazu https://blog.montyarnold.com/2016/03/31/4742/

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Film, Medienkunde abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.